Naturland fair

Aktion ei care

  • ei care erhielt bereits 2012 den „best new product”-Award der BioFach!
  • ei care-Mitinitiator Terra Naturkost bringt die Produkte in den Bio-Laden

Henne & Hahn im Gleichgewicht

ei care wurde 2011 ins Leben gerufen, um eine Alternative zur heutigen Hühnerhaltung zu schaffen, die sich entweder auf Ei- oder auf Fleischhochleistung spezialisiert hat. Die ei care-Höfe arbeiten nicht mit Hybridtieren, sondern orientieren sich durch den Einsatz von Rassehühnern am natürlichen Wesen der Tiere. Beide Geschlechter der „Les Bleues“ sind vital und frohwüchsig, keines ist überzüchtet und jedes für sich erbringt eine wirklich natürliche Lebensleistung mit dem Ergebnis eines ganz besonderen Geschmacks. So kann neben einer fleißigen Hennenschwester auch ein stattlicher Hahnbruder heranwachsen.

Regional

Alle beteiligten Naturland Betriebe sind in Brandenburg oder Mecklenburg-Vorpommern beheimatet. Auf jedem Eier-Karton und jeder Huhn-Verpackung ist die Nummer des Ursprungshofes aufgedruckt. Eingegeben auf www.bio-mit-gesicht.de, erfahren Sie mit dieser Nummer alles über die Menschen hinter ei care. Es sind Familienbetriebe, die nicht nur Hühner, sondern auch andere Tiere halten bzw. Ackerbau betreiben. Bis ins Futter hinein, achten die Halterinnen und Halter auf den regionalen Ansatz. Neben dem, was auf der Hühnerweide gepickt wird, fressen die Tiere gern und oft Getreide – gewonnen auf den Feldern und verarbeitet in den Mühlen der Region.

Im ei care-Projekt ist die regionale Wertschöpfungskette ein fester Bestandteil. Je nachdem welche ei care-Bauern Bedarf anmelden, werden die Tiere handwerklich in Brandenburg oder regional in Mecklenburg-Vorpommern geschlachtet. Den Transport in Ihren Bio-Laden übernimmt der Berliner Bio-Großhändler Terra Naturkost.

ei care und die Wissenschaft

Auch die Wissenschaft interessiert sich für den ei care-Gedanken: Das Forschungsprojekt ginkoo wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der „Forschung für Nachhaltige Entwicklungen“ (09/2014 bis 08/2019) gefördert. Die Ausgangshypothese ist, dass der Markt und politische Rahmenbedingungen derzeit nicht von allein zu einer nachhaltigen Landwirtschaft führen. Daher suchen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Humboldt-Universität zu Berlin, des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung, der Technischen Universität Berlin und der agrathaer GmbH nach Innovationen für ein nachhaltiges Landmanagement. ei care ist ein Projektpartner, mit dem das Management von Innovationsprozessen für eine nachhaltige Landwirtschaft gemeinsam (weiter-)entwickelt werden soll.

Mitmachen!

Bitte nehmen Sie nach Besuch der Website an unserer Umfrage teil.